[F2] Endlich zwei Punkte erkämpft

Steinheim-Kleinbottwar: Es begann wie in den letzten Wochen, wenig Spielerinnen, A-Jugendliche und Jungseniorinnen müssen aushelfen ( DANKE!!) und nach zwölf Spielminuten lag man gegen Wiernsheim bereits 1:5 in eigener Halle zurück.

Hängende Köpfe, kein Zug zum Tor und mangelnde Absprache in der Abwehr… Steff Schmieder nahm die erste Auszeit, versuchte alle wachzurütteln und wollte von allen den Willen, selbst ein Tor zu erzielen, sehen. Gesagt und ausnahmsweise dann auch getan. Die HG setzte zur Aufholjagd an, kämpfte sich Tor um Tor heran und ließ hinten keines mehr zu, so dass man in der 26. Minute tatsächlich 6:5 in Führung gehen konnte. Ein ständiger Führungswechsel blieb bis zur 45. Minute, denn auch die Wiernsheimerinnen fanden wieder in ihr Spiel zurück. Doch mit Kampf und Siegeswillen, einer kompakten Abwehrarbeit und einer klasse spielenden Jasmin Kranich hatte die HG in der Schlussphase die besseren Karten und konnte sogar noch mit fünf Toren in Führung gehen. Glückliche, strahlende Spielerinnen feierten am Ende einen 23:20 Erfolg und alle waren sichtlich erleichtert, dass man doch noch gewinnen kann!

Verena Sonntag (Tor), Jana Eisele (1), Simone Stegmeier, Jenny Löffelhardt (3), Anca Wolf (6), Nici Hegendorf (1), Mini Fies (2), Steffi Ernst, Daniela Kannchen, Lena Hempfe, Jasmin Kranich (5), Sandra Lücke (5/1)

© HG Steinheim-Kleinbottwar | Sandra Lücke, vom 11.02.2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok