[F1-Pokal] 16 torlose Minuten besiegeln Aus im Bezirkspokal

Steinheim-Kleinbottwar: Ordentlich unter die Räder kamen die Frauen I der HG Steinheim-Kleinbottwar am vergangenen Dienstag. In der zweiten Runde des Bezirkspokals setzte es gegen den Landesligisten SV Kornwestheim eine saftige 24:39-Niederlage, obwohl die HG zunächst in Führung ging. Als Konsequenz scheidet sie aus dem Wettbewerb aus.

Das Motivationsloch vor Pokalspielen ist berüchtigt und auch die Steinheimerinnen blieben davon an diesem Abend nicht unbehelligt. Das gezogene Los verbesserte die Gemütslage nicht wirklich – gegen den SV Kornwestheim, den man noch von der vorigen Landesligasaison kannte, war man wahrlich nicht in der Favoritenrolle. Dementsprechend forderte Spielertrainerin Janine Zieker ihre Truppe zu einer engagierten Leistung auf. Wenn man gut spiele, sei das Ergebnis zweitrangig.

Zu Beginn schien die HG noch beflügelt vom Sieg am Wochenende. Tore von Stefanie Kachelmuß und Carina Scholl brachten die 4:1 Führung in der fünften Spielminute. Kurz schauten die Kornwestheimerinnen etwas bedröppelt, legten dann aber einen Zahn zu. Bis zur 14. Spielminute war die Partie durchaus ausgeglichen. Leider ging es danach steil bergab.

Als wäre ein Schalter umgelegt worden, wollte die HG gegen die stärker werdende SV-Abwehr plötzlich mit dem Kopf durch die Wand. Wie so oft stellte sie funktionierende Abläufe ein und verstrickte sich in Einzelaktionen. Bälle wurden weggeworfen, die Wand hinter dem Tor mit Harz bepflastert und die Torhüterin freundlich warmgeschossen. Infolgedessen hagelte es Konter über Konter. Ein Positionsangriff war für den SV Kornwestheim überhaupt nicht mehr notwendig. Ganze 16 (!) Minuten brachte die HG keinen Ball im gegnerischen Gehäuse unter und fing sich satte zwölf Gegentore ein. Erst in der achtundzwanzigsten Minute markierten Sabrina Sautter und Sarah Bernhardt wieder Treffer für das Team in Schwarz und Grün. Dementsprechend war die Partie schon nach dem ersten Durchgang beim Spielstand von 9:19 entschieden.

Nach Wiederanpfiff fing sich die HG ein bisschen, Wesentliches passierte aber nicht mehr. Phasenweise zeigte die HG ein ganz gutes Angriffsspiel, in der Abwehr war die Luft aber endgültig raus. Das Gemetzel endete mit einem Siebenmeterverhältnis von 3:9, deftigen 39 Gegentoren und einer demolierten Nicole Hegendorf. Diese war Mitte der ersten Halbzeit unwiederbringlich vom Feld geräumt worden – gute Besserung an dieser Stelle!

Janine Zieker nahm das überdeutliche Ergebnis gelassen. „Besser jetzt so eine Klatsche als am Sonntag gegen Aldingen“, sagte sie lapidar. Treffender hätte man es nicht formulieren können. Großer Dank gilt Tamara Bosch, die sonst für die Frauen II der HG wirbelt, für ihre Unterstützung am Kreis.


Für die HG spielten: Für die HG spielten: Arndt und Goebel im Tor; Bernhardt (3), Bosch (1), Fröhlich, Hegendorf, Kachelmuß (2), Roth (1), Sautter (2), Scholl (9), Sturm (1), Zieker (5/1), Zuddas,

© HG Steinheim-Kleinbottwar | Carina Scholl, vom 08.11.2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok