[M1] Erster Punktgewinn im dritten Spiel

Weissach: Mit einer offensiven 4:2 Deckung von Beginn an wollte man Weissach überraschen und etwas aus dem Konzept bringen. Da aber das eigene Angriffsspiel ohne Druck startete, verpuffte dieser Effekt und Weissach konnte die sich bietenden Freiräume immer wieder nutzen und zog bis zur 8. Minute bereits auf 7:1 davon.

Die HG nahm eine Auszeit und stellte die Abwehr auf eine 5:1 Deckung um. Da man sich nun auch im Angriff etwas besser an das Spielgerät ohne Harz gewöhnte und auch erkannte, dass man beim Stoßen auf die Schnittstellen die Abwehr des TSV öffnen kann fand man nun etwas besser ins Spiel und konnte in der 14. Minute durch Tim Beiermeister auf 9:6 verkürzen. Leider schlichen sich nun in der Folgezeit wieder Unzulänglichkeiten ins HG Spiel ein und man erlaubte es Weissach bis zur Halbzeit wieder auf 18:12 wegzuziehen. Trotz allem glaubte man im HG Lager noch an eine Wende.

Nach der Pause drückte die HG nun aufs Tempo und man spürte dass bei den Weissachern nun etwas die Kräfte nachließen. In der 41. Minute konnte man auf 23:19 verkürzen. In der 47. Minute war man auf 26:24 herangekommen. Und in der 51. Minute schaffte Robin Kellermann den 27:27 Ausgleich. In den letzten Minuten entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch und eine dramatische Schlussphase. Zunächst konnte Weissach wieder auf 29:27 vorlegen doch die HG glich wieder aus. Noch einmal gelang Weissach die 30:29 Führung doch auch diese glich die HG wieder aus. Eine Minute vor Schluss parierte Yannick Zieker einen Rückraumwurf und somit hatte die HG tatsächlich noch die Chance auf 2 Punkte. Der letzte Angriff wurde nun ruhig ausgespielt und Sekunden vor dem Ende ging Holger Stich in eine 1 gegen 1 Situation und holte mit dem Schlusspfiff einen 7 Meter Strafwurf für die HG heraus. Florian Koch stellte sich der Verantwortung und trat an, doch sein Wurf prallte am TSV-Keeper ab.

Am Ende sicher ärgerlich, doch wenn man die erste Halbzeit betrachtet und dann noch berücksichtigt, dass HG im ganzen Spiel insgesamt 5 Strafwürfe vergab geht die Punkteteilung in Ordnung. Die HG hat sich diesen Punkt in Halbzeit zwei erkämpft.

Am kommenden Sonntag spielt man nun mal wieder zu Hause. Um 17 Uhr empfängt man die HSG Neckar in der Riedhalle.

HG: Thomas Arnold, Yannick Zieker; Florian Koch (11/4), Holger Stich (1), Robin Kellermann(2), Alexander Schick (1), Marco Hegendorf (2), Tim Beiermeister (4), Chris Biebl (2), Tim Hochwimmer (4), Marc Schmidt (1), Tobias Arnold (2), Nino Tews Bank: Jan Gramlich, Sascha Gohl, Tobias Eggers

© HG Steinheim-Kleinbottwar | Alexander Schick, vom 05.10.2015
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok