[F2] Unnötiger Punktverlust in Tamm

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Tamm: Am Samstag traten die HG Damen gegen den direkten Tabellennachbarn in Tamm an. Im Hinspiel musste man sich schon knapp geschlagen geben, jedoch blieb eine sehr gute zweite Halbzeit mit einer Bombenabwehr in Erinnerung. Dieses Mal wollte die HGSK gleich von Beginn an durch eine konsequent gespielte Abwehr die vielen Wechsel der Gastgeber unterbinden.

Dies wurde auch ehrgeizig umgesetzt, die Abwehr stand wirklich sehr gut, und auch die Kreisanspiele hatte man gut im Griff, nur im Angriff wollte der Ball oft nicht ins Netz. Pech, aber auch einige technische Fehler ermöglichten es Tamm etliche Kontertore zu verwandeln. Mit einem Tor Vorsprung (7:8) seitens der HG wurden die Seiten gewechselt. Die ersten zehn Minuten nach der Pause war Tamm dann völlig von der Rolle und die Gäste konnten durch traumhaft gespielte Pässe ihre Führung auf 8:14 ausbauen. Doch nach einer Auszeit von Tamm wendete sich das Blatt, sie stellten ihre Abwehr komplett um und nahmen zwei HG Spielerinnen aus dem Spiel. Daraufhin hatte die HG keine Ideen mehr und verlor ein Ball nach dem anderen und sah zu, wie die Gastgeber ein ums andere Tor aufholten. Acht Minuten später stand es 15:15, zwar konnten unsere Mädels noch weitere zwei Mal in Führung gehen, doch Tamm konnte immer nachziehen. Eine Zwei- Minutenstrafe kurz vor dem Ende plus Siebenmeter brach der HG dann leider das Genick und man musste sich mit einem knappen 18:17 geschlagen geben. Sehr ärgerlich, hatte man es doch selbst in der Hand, man war nur unfähig, den Sack zuzumachen.

Am kommenden Samstag ist Derbytime, denn man hat um 16 Uhr den SKV Oberstenfeld zu Gast in der Bottwartalhalle. Dieser liegt nur einen Platz hinter der HG in der Tabelle, also kommt und unterstützt die Mannschaft in dieser heißen Partie!

Es spielten: Schnepf und Sonntag (Tor), Fröhlich (4), Hüttig (1), Ernst (2), Löffelhardt (1), Beiermeister, Bosch (5), Laitenberger, Schwab (3), Kannchen, Lücke (1)

© HG Steinheim-Kleinbottwar | Sandra Lücke, vom 19.03.2018