Der Kader der HG-Frauen ist so gut wie komplett

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Neben Trainer Klaus Bender gibt es zwei neue Gesichter bei den Landesliga-Handballerinnen.

Steinheim-Kleinbottwar: Die ersten vier Wochen als neuer Trainer der Landesliga-Handballerinnen der HG Steinheim-Kleinbottwar sind rum für Klaus Bender. Wirklich Eingewöhnungszeit hat er aber nicht gebraucht, wie er erzählt. 'Ich kannte die Mannschaft ja schon, da ich zuvor in Backnang Trainer war und öfters gegen sie gespielt habe', sagt er. Viel verändert hat er personell nun auch nicht - außer ihm gibt es gerade einmal zwei neue Gesichter. Nadine Hofsäß wechselte vom TV Pflugfelden zur HG, Anne-Catherine Wolf kam vom TV Oppenweiler. 'Wir hätten gerne noch jemand auf Rechtsaußen, ansonsten ist der Kader aber komplett', sagt der HG-Coach.

Nadine Hofsäß soll künftig auf Linksaußen wirbeln. 'Sie ist sehr schnell und läuft gute Tempogegenstöße', sagt Bender über sie. Zuletzt spielte Hofsäß in Pflugfelden in der Landesliga. Sie wird also keine Probleme haben, sich in der Liga einzufinden. Ein kleiner, wenn auch nicht so krasser Sprung nach oben ist es für Anne-Catherine Wolf, die vom Bezirksligisten TV Oppenweiler kam. 'Sie war vergangene Saison Torschützenkönigin in der Bezirksliga und ist körperlich sehr fit. Sie hat ein sehr gutes Eins-gegen-Eins-Verhalten und einen klasse Wurf', meint der Steinheimer Trainer. Eingesetzt werden kann Wolf auf Halblinks und Halbrechts.

Alles in allem stehen Klaus Bender für die kommende Runde 13 Spielerinnen zur Verfügung, da niemand die HG verlassen hat. 'Nur die Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft, die in der Relegation ausgeholfen haben, sind nicht mehr dabei', erklärt Bender. Da Nicole Hegendorf derzeit aber die einzige ist, die auf Rechtsaußen spielen kann, 'wäre es schön, noch jemand für diese Position zu bekommen. Vorzugsweise natürlich eine Linkshänderin', erklärt er. Ansonsten ist er mit der Besetzung zufrieden. Auf eine seiner Spielerinnen muss der neue HG-Trainer jedoch erstmal verzichten: Anne Schubert hat sich vergangene Woche im Training die Außenbänder am Sprunggelenk gerissen. Sie wird rund sechs Wochen pausieren müssen. Damit fehlt sie den Großteil der Vorbereitung. In den kommenden Wochen wird sie nun hauptsächlich Taktiktraining verpassen. 'Am Anfang haben wir uns auf Kondition und Kraft konzentriert, jetzt geht es um unsere Taktik', verrät Klaus Bender. Er will die Abwehr umstellen, das Spiel offensiver machen. 'Wir wollen in der neuen Runde Gas geben. Da probiere ich gerade einiges aus', sagt er. Unter anderem in Trainingsspielen. Den ersten Test - gegen den Bezirksligisten MTV Stuttgart - gewann die HG 48:36. 'Da haben wir dreimal 30 Minuten gespielt', berichtet der Coach, der einst als Spieler mit der SG Kronau-Östringen in die 2. Bundesliga aufgestiegen war und als Spielertrainer beim TSV Asperg fungierte.

© 2015 Stuttgarter Zeitung | Julia Spors, vom 24.07.2015