[F1] Am Ende reicht es nur zum Unentschieden

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hardthausen: Ein bitteres Unentschieden mussten die HG- Frauen am Sonntag gegen den TSV Hardthausen hinnehmen. Nach 60 Minuten Spielzeit trennten sich beide Mannschaften 23:23.

Bereits zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Keiner der beiden Mannschaften gelang es, sich in der ersten Halbzeit mehr als ein Tor abzusetzen. Sobald eine Mannschaft vorlegte, zog die andere nach. Mit einem Spielstand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeitansprache forderte Trainer Klaus Bender, dass man in der Abwehr konsequenter das Angriffsspiel der Gegnerinnen unterbinden müsse. Aus einer stabilen Abwehr sollte dann druckvoll nach vorne gespielt und die Lücken konsequent genutzt werden.

Nach Wiederanpfiff konnte das von Klaus Bender geforderte Spiel aufgezogen werden, so dass sich die HGSK in der 38. Minute durch ein Tor von Merve Bilgin erstmals eine 3-Tore-Führung zum 15:18 erarbeiten konnte.

Doch der TSV Hardthausen kämpfte sich zurück und nutzte eine Schwächephase der HG-Mädels um in der 48. Minute wieder 19:19 heranzukommen.

In den letzten verbleibenden 10 Minuten standen sich die HG-Frauen leider wieder einmal selbst im Weg. Bälle wurden im Angriffsspiel leichtfertig weggeworfen und Torchancen nicht konsequent genutzt. 30 Sekunden vor Abpfiff gelang Nicole Hegendorf noch der wichtige Treffer zum 23:23, so dass die HGSK immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte.

Nächsten Samstag treffen die HG-Frauen um 18.00 Uhr in heimischer Halle auf den derzeitigen Tabellenfünften HSG Böblingen/Sindelfingen. Über lautstarke Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Es spielten: Goebel, Arndt (beide Tor); Bernhardt, Bilgin (2), Attaguile, Klinger (10/9), Zuddas (1), Schubert (2), Ziegler (3), Schäfer, Hegendorf (5), Sautter, Sturm.

© HG Steinheim-Kleinbottwar | Larissa Ziegler, vom 14.11.2017