'Das Tor ist voll mein Ding'

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Der 17-jährige Yannick Zieker kommt von der SG BBM Bietigheim zurück zur HG Steinheim-Kleinbottwar.

Steinheim-Kleinbottwar: Der Bruder von Bundesliga-Spieler Patrick Zieker steht vor seinem ersten Jahr bei den Aktiven. Nach der Verletzung von Keeper Tobias Eggers darf er in den ersten Spielen auch gleich beweisen, was er kann..

Kaum bei den Aktiven, schon darfst Du bei den ersten Punktspielen ran. Hättest Du gedacht, dass es so schnell geht?

Absolut nicht. Das kam von jetzt auf nachher. Aber ich bin bereit.

Wo hast Du denn überall schon gespielt?

Ich habe in Kleinbottwar bei den Minis angefangen mit dem Handball. Nach der D-Jugend bin ich dann nach Bietigheim gewechselt, wo ich vier Jahre war. Ich hätte dort zwar jetzt noch ein Jahr A-Jugend spielen können, aber ich wollte zu den Aktiven und freue mich schon jetzt auf die Zeit.

Bist Du denn schon immer Torhüter?

Nein, früher bin ich auch auf dem Feld gestanden. Aber auf keiner festen Position, sondern irgendwie überall. In meinem ersten D-Jugend-Jahr bin ich dann einmal ins Tor gegangen, und das hat mir sofort gefallen. Das ist voll mein Ding.

Warum?

Ich finde die Herausforderung, Bälle zu halten, klasse. Es ist für mich spannender, als auf dem Feld zu spielen.

Was erhoffst Du Dir denn von Deinem ersten Aktivenjahr?

Dass wir eine gute Saison spielen und im guten Mittelfeld landen. Hinten rumspielen sollten wir auf keinen Fall. Ich weiß, dass der Wechsel von der Jugend zu den Aktiven eine Umstellung für mich persönlich sein wird. Da kommen ganz andere Schüsse auf mich zu, aber ich bin guter Dinge, dass ich das hinbekomme.

Die Eingewöhnung dürfte Dir ja nicht schwer gefallen sein, oder? Schließlich bist Du jetzt wieder bei Deinem alten Verein.

Es war nicht schwer, ins Team zu finden, da ich wirklich einige schon kannte.

Das Gespräch führte Julia Spors

© 2015 Stuttgarter Zeitung | Julia Spors, vom 12.09.2015